Zurück zur Projektübersicht

Arbeitskreis zur Energiewende in Weyarn

(2010) Weyarn in Bayern

Themenbereich Energiewende allgemein
Format Arbeitskreis
Dauer Jahr/e
Gruppengröße Kleingruppe

Ideengenerierung; Meinungsaustausch; Informationsvermittlung; Erarbeitung von Konzepten und Empfehlungen zu Projekten kommunalen Handelns

Arbeitskreis Energie & Umwelt zur Energiewende in Weyarn

Ina Richter*

Hintergrund

Das Weyarner Beteiligungsmodell besteht aus mehreren Elementen und ist seit 2008 Bestandteil der Gemeindesatzung. Ein Kernstück sind die Arbeitskreise, die aus der Notwendigkeit zum Handeln in bestimmten Themenbereichen hervorgehen. Arbeitskreise gründen sich im Rahmen von Bürgerwerkstätten, bei denen die Gemeinde zur aktiven Mitarbeit der Bürger an aktuellen kommunalen Themen auffordert. Projekte der Arbeitskreise müssen laut Satzung Gegenstand kommunalen Handelns sein. Arbeitskreise gründen sich autonom und müssen bei der Gemeinde angezeigt werden. Sie bestehen über einen längeren Zeitraum themen- und aufgabenspezifisch, beispielsweise zum Thema Dorfleben, Asyl, Altersplanung und Geschichte. Getagt wird ca. einmal im Monat, wobei die Sitzungen öffentlich sind und der Protokollpflicht an die Gemeinde unterliegen. Einzigartig ist, dass die Arbeitskreise ein vom Rat festgelegtes Budget, Mittel für die Selbstqualifizierung der Mitglieder und für professionelle Fachexperten zur Unterstützung bei konkreten Projekten zur Verfügung bekommen. Grundlage dafür ist ein von ihnen jährlich erarbeiteter Finanzplan.

In Arbeitskreisen erarbeiten Bürger Empfehlungen für den Bürgermeister und Gemeinderat, tragen Ideen zusammen und realisieren konkrete Planungen. Die Planungsergebnisse der Arbeitskreise werden dem Steuerungsgremium vorgelegt, das aus acht Mitgliedern besteht, die alle sechs Jahre neu gewählt werden. Der Bürgermeister wie ein Vertreter der jeweiligen Arbeitskreise sind zusätzliche Mitglieder.

Verfahren

Der Arbeitskreis Energie & Umwelt wurde im Jahr 2010 auf einer Sitzung im Rathaus offiziell gegründet. Er ging aus einer Bürgerwerkstatt hervor, in der die Teilnehmer die Umsetzung der lokalen Energiewende als wichtiges Zukunftsthema für Weyarn definierten. Alle interessierten Bürger waren eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen. In einer der ersten Sitzungen des Arbeitskreises wurde ein Sprecher gewählt und das Leitbild diskutiert. Langfristiges Ziel des Arbeitskreises ist es, die Energieversorgung der Gemeinde aus 100% Erneuerbaren Energie bis 2025 zu realisieren. Im Arbeitskreis engagieren sich freiwillig um die 20 Personen. Als Sprachrohr für die Aktivitäten dient vor allem die lokale Monatszeitung Unser Gmoblatt’l.

Ergebnis

Konkrete Projekte umfassen u.a. die Durchführung einer Umfrage unter den Haushalten in Weyarn im Jahr 2010, um Hinweise auf die Energieversorgung wie die Eigenproduktion von erneuerbaren Energien zu gewinnen. Die gewonnenen Daten dienten als Grundlage für die Erarbeitung eines Energienutzungsplanes, der Ende 2013 den Weyarner Bürgern vorgestellt und als Basis für die Entwicklung von Handlungsmaßnahmen diente. Der Arbeitskreis hat ferner den Anstoß zum Aufbau eines Nahwärmenetzes im Ortskern gegeben und an der Entwicklung eines entsprechenden Konzeptes mitgewirkt. Er hat Informationen zum Thema Energiewende und erneuerbare Energien zusammengetragen und Informationsveranstaltungen organisiert. Gleichfalls hat er die Idee eines Beteiligungsmodells zur Windkraft eingebracht und vorangetrieben.

Literaturhinweis

Weiterführende Informationen sind auf der Internetseite der Stadt einzusehen, unter: http://www.weyarn.de (Zuletzt eingesehen am 23.07.2015).

Informationen zur Arbeit der Arbeitskreise sind in der lokalen Monatszeitschrift Unser Gmoblattl online verfügbar, unter: http://www.weyarn.de (Zuletzt eingesehen am 23.07.2015).

Klee, Katja 2014, Von der Dorferneuerungsgemeinde zur Bürgergesellschaft. Der Weyarner Weg der Bürgerbeteiligung 1993-2014, Chronik Band VII, Eigenverlag der Gemeinde Weyarn.

Pelzer, Michael 2012, „Die Bürgerkommune Weyarn“, in: Beck, G. und C. Kropp (Hrsg.), Gesellschaft innovativ. Wer sind die Akteure?, VS Verlag Stuttgart.

Schwarz, C. 2012,„Bürgergesellschaft. In Weyarn machen die Bürger Politik“, in: WirtschaftsWoche vom 12.02.2012.

Bericht zu diesem Projekt herunterladen